Wie Du Dich nicht mehr rechtfertigst

Wie Du Rechtfertigungen vermeidest

„Sich recht-fertigen, macht recht fertig.“

Dieses Zitat stammt aus dem Buch Mentikamente von A – Z für Ihre Mentale Hausapotheke
von Stefanie Zauchner-Mimra
einer Psychologin und Komikerin aus Bayern. Sie beschäftigt sich mit der Herkunft von Worten und findet Wege diese zu rekonstruieren und damit die Bedeutung eines Wortes für unser Leben anders zu definieren. Durch das Zerlegen und Umkonfigurieren entstehen neue Interpretationen. Gedankenhorizonte öffnen sich.

Wieso fallen wir Menschen so oft in die Rechtfertigungsfalle?

Wir denken, wir müssen uns rechtfertigen, weil

  • wir selbst unsicher sind, ob unserer Handlung oder Entscheidung
  • wir von bestimmten Menschen gewohnheitsmäßig hinterfragt werden
  • unsere Ansprüche an uns selbst hoch sind
  • wir klarstellen wollen was Sache ist, bevor uns jemand zur Rede stellt

Sich rechtfertigen, kostet unnötige Energie. Rechtfertigungen eröffnen erst recht eine Angriffsfläche für die vor denen wir uns schützen wollen.

Zu sich selbst stehen, ist die Voraussetzung, dass wir nicht in Rechtfertigungen fallen. Wenn wir wissen, wer wir sind und unseren Wert selbst schätzen, also unseren Selbstwert kennen, kann uns niemand aus der Bahn werfen. Das Gefühl sich rechtfertigen zu müssen, wird weichen.

Natürlich ist es gleichermaßen notwendig wertschätzend zu handeln und Dinge zu tun, zu denen man stehen kann. Selbst wenn man sich einen Ausrutscher leistet, denn Fehler passieren Allen. Solange man die Verantwortung dafür übernimmt, gibt es keinen Grund sich zu rechtfertigen.

Schrauben wir unsere Ansprüche an uns selbst herunter. Es ist in Ordnung, wenn wir nicht immer perfekt sind oder in Windeseile alles erledigt haben. Das ist keine Anleitung, die anstehenden Arbeiten nicht zu erledigen, aber sich selbst mal zu fragen, ob gewisse Ansprüche die wir an uns selbst haben überhaupt gerechtfertig sind.

Wenn Du schon im Vorhinein weißt, dass bestimmte Menschen nur auf Konfrontation aus sind und Dich klein machen wollen, dann meide diese Menschen oder umgehe das Thema. Du darfst eine Grenze ziehen und Dich schützen.

Der erste Schritt ist zu Erkennen, dass Du Dich gerade rechtfertigst. Sobald Du das erkennst, wird es dir von selbst immer wieder bewusst werden. Sich recht-fertigen, macht recht fertig. Und irgendwann wird Dir auffallen, dass es Dir besser geht, weil Du mit den Rechtfertigungen aufgehört hast.

  1. Mach Dir deine Rechtfertigungen bewusst
  2. Stehe zu Dir selbst, erkenne Deinen Selbstwert
  3. Hinterfrage die Ansprüche, die Du an Dich selbst stellst
  4. Handle wertschätzend
  5. Übernimm Verantwortung für dein Handeln
  6. Meide Menschen, die Dich wiederholt in die Defensive drängen (oder meide das Thema)
Teilen:Share on Facebook0Pin on Pinterest1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn4Share on Google+0Buffer this pageEmail this to someone

Getagged unter:

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w0136df8/artofpositivity.com/wp-includes/functions.php on line 3595